Die Maske des Gefühlsklärers

Die Maske

(des Gefühlsklärers)

masks-758728__180

Bitte höre, was ich nicht sage!
Lass dich nicht von mir narren. Lass dich nicht durch das Gesicht täuschen, das ich mache. Denn ich trage tausend Masken – Masken, die ich fürchte abzulegen. Und keine davon bin ich. So tun als ob ist eine Kunst, die mir zur zweiten Natur wurde. Aber lass dich dadurch nicht täuschen, um Himmels Willen, lass dich nicht von mir narren. Ich mache den Eindruck, als sei ich umgänglich, als sei alles sonnig und heiter in mir, innen wie außen, als sei mein Name Vertrauen und mein Spiel Kühle, als sei ich ein stilles Wasser und als könne ich über alles bestimmen, so als brauchte ich niemanden.
Aber glaub mir nicht!
Mein Äußeres mag sicher erscheinen, aber es ist meine Maske. Darunter bin ich wie ich wirklich bin: Verwirrt, in Furcht und allein. Aber ich verberge das. Ich möchte nicht, dass es irgend jemand merkt. Beim bloßen Gedanken an meine Schwächen bekomme ich Angst und fürchte mich davor, mich anderen überhaupt auszusetzen. Gerade deshalb erfinde ich verzweifelt Masken, hinter denen ich mich verbergen kann: Eine lässige, kluge Fassade, die mir hilft, etwas vorzutäuschen, die mich vor dem wissenden Blick sichert, der mich erkennen würde. carnival-457697_960_720

Dabei wäre dieser Blick gerade meine Rettung. Und ich weiß es. Wenn es jemand wäre, der mich annimmt und mich liebt. Das ist das einzige, das mir die Sicherheit geben würde, die ich mir selbst nicht geben kann: dass ich wirklich etwas wert bin.
Aber das sage ich dir nicht. Ich wage es nicht. Ich habe Angst davor. Ich habe Angst, dass dein Blick nicht von Annahme und Liebe begleitet wird. Ich fürchte, du wirst gering von mir denken und über mich lachen. Und dein Lachen würde mich umbringen. Ich habe Angst, dass ich tief drinnen in mir selbst nichts bin, nichts wert, und dass du das siehst und mich abweisen wirst.
So spiele ich mein Spiel, mein verzweifeltes Spiel: eine sichere Fassade außen und ein zitterndes Kind innen. Ich rede daher im gängigen Ton oberflächlichen Geschwätzes. Ich erzähle dir alles, was wirklich nichts ist, und nichts von alldem, was wirklich ist, was in mir schreit; deshalb lass dich nicht täuschen von dem, was ich aus Gewohnheit rede. Bitte höre sorgfältig hin und versuche zu hören, was ich NICHT sage, was ich so gerne sagen möchte, was ich um des Überlebens willen rede und was ich nicht sagen kann. Ich verabscheue dieses Versteckspiel, das ich da aufführe. Es ist ein oberflächliches, unechtes Spiel. Ich möchte wirklich echt und spontan sein können, einfach ich selbst, aber du musst mir helfen. du musst deine Hand ausstrecken, selbst wenn es gerade das letzte zu sein scheint, was ich mir wünsche. Nur du kannst mich zum Leben rufen. Jedes Mal, wenn du freundlich und gut bist und mir Mut machst, jedes Mal, wenn du zu verstehen suchst, weil du dich wirklich um mich sorgst, bekommt mein Herz Flügel – sehr kleine Flügel, sehr brüchige Schwingen, aber Flügel!
Dein Gespür und die Kraft deines Verstehens geben mir Leben. Ich möchte, dass du das weißt. Ich möchte, das du weißt, wie wichtig du für mich bist, wie sehr du aus mir den Menschen machen kannst, der ich wirklich bin, – wenn du willst.
Bitte, ich wünschte, du wolltest es. Du kannst die Wand niederreißen, hinter der ich zittere. hand-241934_960_720

Du allein kannst mir die Maske abnehmen, Du allein kannst mich aus meiner Schattenwelt, aus Angst und Unsicherheit befreien, aus meiner Einsamkeit. Übersieh mich nicht. Bitte übergeh mich nicht! Es wird nicht leicht für dich sein. Die lang andauernde Überzeugung, wertlos zu sein, schafft dicke Mauern. Je näher du mir kommst, desto blinder schlage ich zurück. Ich wehre mich gegen das, wonach ich schreie. Aber man hat mir gesagt, das Liebe stärker sei als jeder Schutzwall und darauf hoffe ich.

Quelle: Aus „Von der Schwierigkeit zu lieben, Maßstäbe des Menschlichen“ von Tobias Brocher
Kreuz Verlag Stuttgart, 12. Auflage, 1975, ISBN 3-7831-0465

Es gibt eine Liebe….

Es gibt eine Liebe,
die über jede Liebe erhaben ist,
die Leben überdauert.
Zwei Seelen aus einer entstanden.
Vereinigt wie zwei Flammen.
Identisch – und doch getrennt.
Manchmal zusammen, durch Gefühl und Verlangen verschweißt.
Manchmal getrennt, um zu lernen und zu wachsen.
Aber einander immer wieder findend.
In anderen Zeiten, anderen Orten.
Wieder und wieder…fire-heart-961194_1920

(Überlieferung aus dem 6. Jahrhundert vom japanischen Patriarchen Tatsuya)

Energiefluss zum Dualpartner

 

Lieber Herzmensch,

deine Sorge darfst nur du selber sein! Deine eigene Erfüllung deines eigenen Lebens muss bei dir im Vordergrund stehen. Wenn du anfängst dich wieder mit dir selber zu beschäftigen, die Liebe zu dir selber wieder zu stärken und deine eigenen Energien in dir wieder zu spüren, dann findest du auch wieder zu deinem eigenen Selbst-Wert zurück und bist du auf dem richtigen Weg. Um deine innere Welt zu stärken und zu bereichern, brauchst du die eigentlich heilende Energie: Deine Selbstliebe! Erkenne, wer du wirklich bist. Spüre in dich hinein. Was tut dir gut? Schau in den Spiegel und sieh wie schön du bist!

indian-622358_640

Dich mit deinem Kopfmenschen ausschließlich gedanklich zu beschäftigen, hält dich davon ab selber zu wachsen und loszulassen. Es geht nicht darum ihm weh zu tun oder ihm Leid zufügen zu wollen. Niemals!  Durch den Entzug der Energien und der Aufmerksamkeit durch seinen Herzmenschen wird er aber daran erinnert, sich auf seine eigenen, tatsächlichen Sehnsüchte und Gefühle zu besinnen, er wird regelrecht darauf gestoßen, da diese Gefühle nicht mehr beruhigt werden. Er muss sich ihnen nun selber annehmen. Sein Dual der ihm diesen Teil, den er so gerne verleugnet, sonst so bereitwillig abgenommen hat, ist nicht mehr da, um seine Gefühle zu versorgen und zu beruhigen. Ohne die Energien seines Herzmenschen kann sein Verstand dem Herz irgendwann nichts mehr entgegensetzen, denn ihm gehen nach und nach die Argumente aus, die es dem Herzen entgegensetzen könnte. Also wende dich gedanklich von ihm ab, obwohl du ihn sicher  in deinem Herzen trägst. Und dort darfst du ihn auch weiterhin tragen, denn er ist ein Teil deines Herzens – deiner Seele. Und vergiss nicht, auch du bist Teil seiner Seele.

alone-666078_640

Ohne Glauben an ihre Dauer

wäre die Liebe nichts,

nur Beständigkeit macht sie groß.

Honore de Balzac

Wir möchten nicht, dass du dein Herz vor ihm verschließt, denn das kann nicht der Sinn einer Dualseelenliebe sein, sondern der Sinn ist liebevoll loszulassen: Deine Angst, deine Trauer, deine Verletzungen, deine Unsicherheiten, deine Zweifel, und dein Misstrauen.

Du solltest jedoch aufhören zu glauben, dich erst durch dein Dual vollständig zu fühlen. Es ist deine Aufgabe zu lernen und zu spüren, dich ohne dein Dual liebenswert und vollständig zu fühlen, denn das ist der Weg! Dein Dual kann und wird es nicht für dich tun. Wenn du aufhörst, um seine Liebe zu betteln, du aufhörst zu erhoffen etwas durch ihn zu bekommen, du aufhörst ihm freien Zugang zu deiner Kraft zu gewähren und dadurch deine eigene Kraft zu schwächen, erst dann kann der Schmerz auch in seinem Herzen groß und unerträglich werden.

Manchmal muss man,

wenn man sich dazu entschlossen hat sein Leben selber in die Hand zu nehmen,

die Kostbarkeit der Liebe loslassen, gerade um sie nicht zu verlieren,

sondern um sie zu bewahren.

alive-934671_1920

Lass dein Dual frei, lass ihn auf liebevolle Weise los, denn nur dann wird er den Schmerz in sich zulassen können, den auch er im Herzen trägt hinter Mauern versteckt. Er wird die Sehnsucht nicht mehr ignorieren können. Der Verstand verliert die Oberhand. Diesen Schmerz, den er mit aller Kraft weggeschlossen hat, kommt an die Oberfläche und kann dann nicht mehr gestillt werden, denn du wartest nicht mehr auf ihn! Die sichere Quelle scheint plötzlich nicht mehr greifbar für dein Dual zu sein. Die Energien zu seinem Herzmensch stehen nicht mehr zur Verfügung. Durch diese plötzlich so schmerzlich bewusst gewordene Wunde in ihm, wird aber dann das Licht hineinströmen und er wird nach und nach Heilung erfahren. Er wird sich mit seinen verschütteten Gefühlen beschäftigen lernen, um sie dann zulassen zu können, damit er wachsen kann und die Liebe zu seinem Herzmensch mit allen Sinnen im Hier und Jetzt leben zu wollen.

Wir wünschen euch, dass ihr jeden Tag ein bisschen mehr von euch entdeckt und seht wie wundervoll ihr seid.


Ruth & Tina © Seelenwege

Unsere Facebook- Seite : https://www.facebook.com/selbstliebe.coach/


Wir wollen euch die Gelegenheit geben, einen
freiwilligen Wertschätzungsbeitrag entrichten zu können.

 

Es handelt sich hierbei nicht um den Kauf oder Erwerb eines unserer Texte, sondern um einen freiwilligen Energieausgleich für unsere Arbeit.
Jeden noch so kleinen Beitrag wissen wir zu schätzen.

 

Selbstliebe.coach

DE91 2009 0500 0002 5754 00

BIC: GENODEF1S15

 

Das Leid des ewigen Kreislaufes des Heranziehens und Wegstoßens

Dualseelenliebe:

In den vielen Gesprächen, die wir geführt haben, hat uns eine Begebenheit besonders bewegt, weil sie uns etwas offenbart, was sonst eigentlich tief im Herz des Kopfmenschen verschlossen bleibt. Sie zeigt uns aber auch, wie wichtig es ist, auf seinem Weg zu bleiben.

Der Herzmensch dieser Dualseelenbeziehung hat in der Vergangenheit schon viele Situationen des Heranziehens und Wegstoßens durchlitten. Immer wieder hat der Herzmensch unzählige Male selber versucht die Tür zu schließen, nur um sie dann gleich wieder zu öffnen, weil der Kopfmensch immer wieder den Kontakt gesucht  hat und sie ihm nicht vor den Kopf stoßen wollte, so wie er es schon unzählige Male getan hat. Die Angst ihn zu verlieren und die große Sehnsucht von ihm endlich wieder zu hören waren stärker, als ihm liebevolle Grenzen zu setzen. Irgendwann aber war der Herzmensch im Laufe der Entwicklung stärker und beherzter geworden, sich den Lernaufgaben zu stellen und anzufangen den eigenen Weg zu gehen.

Noch immer bestand der Kontakt zum Kopfmensch, aber die Kontaktaufnahme ging nun ausschließlich vom Kopfmenschen aus. Er meldete sich jetzt verstärkt und sprach von Sehnsucht und Vermissen, da ihm die Energie des Herzmenschen nicht mehr so zufloss.

Deswegen entschloss sich der Kopfmensch zu einem Schritt, den er normalerweise nicht so leichtfertig tun würde. Der Kopfmensch war auf Grund seiner brennenden Verlustangst innerlich so aufgeweicht, dass er ihr ein ganz besonderes Geschenk machte: Er ließ den Herzmensch in seine Seele blicken.

Der Kopfmensch, der so große Angst hat erkannt zu werden und Angst hat verletzt zu werden, Angst davor hat von seinem Herzmensch abhängig zu werden und die Kontrolle zu verlieren und dem Verstand immer den Vorzug gab, gewährte ihr zum ersten Mal einen tiefen und ehrlichen Einblick in sein Seelenleben. Er ließ die Masken für einen Augenblick fallen. In einer früheren Phase hätte der Herzmensch sich von dieser Geste wahrscheinlich verleiten lassen, nun völlig dieses Gefühl zu leben und hineinfallen zu lassen. Dass er es nicht tat, zeugt von dem mittlerweile entstandenen Willen zu wachsen und sich nicht sofort aus der Mitte reißen zulassen.. Wie sich wenig später raustellte, wollte der Kopfmensch  seinen Herzmensch dennoch nicht sehen, denn die Angst überwog nach wie vor zu stark bei ihm.

nature-669592_640Dass der Kopfmensch einen tiefen Blick in seine Seelenleben gibt, bestätigt eigentlich nur, dass der Herzmensch auf dem richtigen Weg ist, auf dem er unbedingt bleiben muss, damit die Energien in die richtige Richtung fließen können. Es zeigt, wie unermesslich wichtig es ist, dass du bei dir bleibst. Dass du weiter loslässt und aufhörst Erwartungen an dein Dual und die momentane Situation zu haben. Der Kopfmensch muss um seinetwillen, um die Möglichkeit gebracht werden beim Herzmensch Energien aufzusaugen. Nur der Verlust der Energien seines Herzmenschen wird ihn auf Dauer dazu bringen, wirklich auf sein Herz zu hören und sich zu bewegen und zu handeln.

tube-945487__180Im nächsten Thema geht es dann etwas ausführlicher um den Energiefluss zum Dualseelenparter.

Wir wünschen euch weiterhin viel Kraft mutig zu sein und euren Weg zu gehen.

 

Herzlichst 

Ruth & Tina © Seelenwege

Unsere Facebook- Seite : https://www.facebook.com/selbstliebe.coach/


Wir wollen euch die Gelegenheit geben, einen
freiwilligen Wertschätzungsbeitrag entrichten zu können.

 

Es handelt sich hierbei nicht um den Kauf oder Erwerb eines unserer Texte, sondern um einen freiwilligen Energieausgleich für unsere Arbeit.
Jeden noch so kleinen Beitrag wissen wir zu schätzen.

 

Selbstliebe.coach

DE91 2009 0500 0002 5754 00

BIC: GENODEF1S15

Dualseelenliebe: Raus aus der Gedankenschleife

Dualseelenliebe: Raus aus der Gedankenschleife 

Wenn dich in den letzten Monaten oder sogar Jahren die Beziehung mit deiner Dualseele sehr in Anspruch genommen hat, dann hast du vielleicht viele andere Dinge dafür vernachlässigt, weil dich dieses Wechselbad der Gefühle deine ganze Kraft gekostet hat.

Um diesen leidvollen Kreislauf zu durchbrechen, ist es umso wichtiger, sich wieder auf sich zu besinnen. Wenn du nämlich ständig darauf wartest, durch deine Dualseele Erfüllung zu erlangen, dann machst du dein Wohlbefinden ausschließlich von ihm abhängig! Du wartest ständig darauf, dass er dir etwas gibt und dich erfüllt. Wenn du aber für dich selber sorgst und deine Seele selber mit Liebe erfüllst, dann ändert sich auch dein Blick auf deine Dualseele. Du bist womöglich gelassener und kannst ihn regelrecht lassen, wie er ist, liebst ihn tatsächlich bedingungs-loser und ruhst in dir und das wird er spüren, denn jede Veränderung bei dir bedingt auch eine Veränderung bei deiner Dualseele.

 

monk-458491_1920

Niemand rettet uns, außer wir selbst. Niemand kann und niemand darf das. Wir müssen selbst den Weg gehen.

Buddha

Es wird also Zeit aus der Gedanken-  und Gefühlsschleife um deine Dualseele  auszubrechen.

Ein möglicher Weg wie du die Warteschleife durchbrechen kannst ist, sich neue Ziele zu setzen und neue Wege zu gehen und diese dann auch zu verfolgen. Dies funktioniert aus unserer Sicht aber nur tatsächlich dann erfolgreich, wenn diesen Zielen und deren Verwirklichung Leidenschaft und Liebe zugrunde liegen. Das bedeutet konkret, du solltest Herzblut haben diese Dinge zu tun. Sie sollte dich im Innern berühren. Deinen Blick wieder nach vorne zu richten, ist eine Einladung dich selber neu zu entdecken, damit du dadurch deine Seele stärken kannst und zu dir zurückfindest.

In jedem! Menschen- in Dir! Ruhen zahlreiche Talente und reichlich Fähigkeiten. Sie sind vielleicht noch Samenkörner, die zum Wachsen aufgefordert werden müssen- aber sie sind da! Du musst sie nur in dir finden.

grandmother-923871_640

Viele Menschen haben Angst davor etwas falsch zu machen oder schlicht Angst zu versagen. Sie malen sich Szenarien aus, was alles schief gehen könnte und warum es sowieso nicht klappt. Deswegen bleiben sie stehen und bewegen sich erst gar  nicht, erstarren und es kann nichts Neues entstehen.

Diese Angst zu überwinden bedeute aus unserer Sicht: Mach einen, vielleicht erstmal kleinen Schritt nach vorne, aber fang an zu laufen, damit du dir selber die Chance gibst eingebrannte, negative Glaubenssätze zu revidieren, sich auf Neues einzulassen und positive Erfahrungen zu machen.

Vielleicht suchst du ja auch schon seit langem nach Dingen, die dich erfüllen, aber der Knoten will einfach nicht platzen, obwohl du bereit bist loszurennen, fehlt dir die Richtung. Dies ist kein Grund frustriert zu sein oder es zu lassen danach zu suchen, denn es geht sehr vielen Menschen so. Damit dieser Zustand aber nicht andauert gibt es eine sehr einfache und wirksame Formel:

du musst dich – bewegen! – Aktiv werden! – Anfangen zu laufen!

ballet-359982_1920

Es bedeutet nicht, dass du sofort alles radikal verändern sollst oder als erstes deinen Job hinwerfen sollst o.ä. sondern es bedeutet Dinge in dein Leben Stück für Stück zu integrieren und (wieder) neu zu entdecken, die dich inspirieren. Und es sollten Dinge sein, die du liebst, die du dir erträumst, die du gerne tun möchtest oder früher gerne gemacht hast. Denn dieses sind die Dinge, für die du den längsten Atem haben wirst, dieser Atem wird sich ständig erneuern und aus ihm kann eine echte Begabung mit Hingabe und Leidenschaft langfristig  erwachsen.

 

Was man will, muss man ganz wollen, halb ist es gleich nichts.

Johann Heinrich Wichern

Fange an Dinge nicht nur im stillen Kämmerlein zu erträumen sondern – fange an sie einfach zu tun. Beginne kleine Ziele zu erreichen oder ihnen einen Schritt näher zu kommen. Wenn du anfängst dich zu bewegen und aktiv zu handeln, dann wirst du aus der Warteschleife herauszufinden und endlich wieder anfangen zu leben. Du wirst plötzlich unzählige neue Ideen für alle möglichen Richtungen bekommen. Vielleicht erreichst du nicht sofort, was du dir wünschst, aber du hast dich auf den Weg gemacht diesen Wunsch, dieses Ziel in die Tat umzusetzen. Und das tut deiner Seele gut! Danach hast du plötzlich den Mut dir noch größere Ziele zu stecken und Wünsche zu erreichen, die dir vormals unerreichbar erschienen. Du wirst merken, dass du morgens beschwingter aus dem Bett kommst, weil Du dir selber positive Dinge geschaffen hast.

hot-air-ballons-828967_1920

 

 

Dem sind keine Grenzen gesetzt, der sie nicht hinnimmt.

Zen – Weisheit

Darum schiebe es nicht vor dir her, warte nicht auf einen besseren Tag oder bessere Stimmung, damit deine Seele, und das ist der eigentlich tiefere Sinn dahinter, bald wieder Erfüllung und Liebe aus sich selber heraus verspüren kann –  Richte deine Augen und deine Sinne auf deinen Weg der vor dir liegt – auf die Wege die du neu beschreitest mit deinem ganzen Herzen.

Herzlichst 

Ruth & Tina © Seelenwege

Unsere Facebook- Seite : https://www.facebook.com/selbstliebe.coach/


Wir wollen euch die Gelegenheit geben, einen
freiwilligen Wertschätzungsbeitrag entrichten zu können.

 

Es handelt sich hierbei nicht um den Kauf oder Erwerb eines unserer Texte, sondern um einen freiwilligen Energieausgleich für unsere Arbeit.
Jeden noch so kleinen Beitrag wissen wir zu schätzen.

 

Selbstliebe.coach

DE91 2009 0500 0002 5754 00

BIC: GENODEF1S15